Blasorchesternoten Magazin - Blasorchester Salinia

Thomas Asanger

Thomas Asanger wurde am Dienstag, 8. November 1988 in Linz (AU) geboren.
https://www.thomas-asanger.com/

Kurzlebenslauf

  • 2007 Maturitätsprüfung am Bundesoberstufenrealgymnasium in Perg (Östereich)
  • 2011/12 Assistenz am Theater an der Wien
  • 2012/13 Assistent von Ralph Schluesselberg
  • 2014-2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität in Wien
  • 2015 Lehrer für Ensembleleitung 
  • 2017 Tätigkeit an der östereichischen Akademie der Wissenschaft
  • 2018/2019 Lehrer für Harmonielehre und Musikgeschichte
  • 2019 Senior Lecture Kunstuniversität Graz

Weitere Informationen zu Thomas Asanger

Thomas Asanger wurde 1988 in Linz geboren und lebt gemeinsam mit seiner Familie in Oberösterreich. Erste musikalische Schritte unternahm er auf dem Fagott und dem Klavier. Während seines Präsenzdienstes bei der Militärmusik Oberösterreich studierte Thomas Asanger Musikpädagogik mit dem Hauptfach Chorleitung sowie Gesangspädagogik und Fagott an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. 2012/13 war er als Musikalischer Assistent von Raphael Schluesselberg in Béatrice et Bénédict von Hector Berlioz tätig. Von 2014 bis 2018 war Asanger als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien tätig. Ab 2017 war er zudem an der Akademie der Wissenschaft tätig. Er ist seit 2015 als Lehrer für Ensembleleitung Blasorchester im OÖ Landesmusikschulwerk und unterrichtete 2018/2019 Harmonielehre und Musikgeschichte am Linzer Musikgymnasium. An der Kunstuniversität in Graz ist er seit 2019 aktiver Senior Lecture am Institut für Musikpädagogik.

Thomas Asanger erhielt für seine Kompositionen bereits mehrere Auszeichnungen und Preise. U.a. den 1. Preis beim Kompositionswettbewerb "Klanglandschaften" 2008. Seine Werke wurden unter anderem im Linzer Brucknerhaus, im Wiener Konzerthaus und im Porgy and Bess uraufgeführt. Er publiziert seine Werke in Deutschland über den Rundel Musikverlag und in den Niederlanden über den Tierloff Verlag. Seit 2019 har er jedoch seinen eigenen Verlag, Klanggarten Publishing, mit dem er seine eigenen Werke nun präsentiert. Die Werke Asangers werden oftmals als Pflichtstücke bei zahlreichen Orchesterwettbewerben im In- und Ausland verwendet und eingesetzt (Liste siehe unten). Zudem ist er derzeit als Leiter des Sinfonischen Blasorchesters in Perg angestellt und arbeitet nebenher als Gastdirigent mit zahlreichen Orchestern zusammen. 

Auszeichnungen (Auswahl)

  • 2007: Talentförderungsstipendium des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur
  • 2009: Arbeitsstipendium „Composer in Residence“ der Wirtschaftskammer Oberösterreich
  • 2010: Kompositionsstipendium des Landes Oberösterreich
  • 2010: Sonderpreis beim Kompositionswettbewerb des Österreichischen Blasmusikverbandes (ÖBV)
  • 2012: 3. Preis beim Kompositionswettbewerb des Österreichischen Blasmusikverbandes (ÖBV)
  • 2020: 1. Preis beim Kompositionswettbewerb der Österreichischen Blasmusikjugend (ÖBJ)

Pflicht- und Teststücke

  • 2011 - Festivity
  • 2011/2012 - Klek Mountain
  • 2012/2017 - Freedom of the Seas
  • 2013/2014/2015/2017/2018 - Blue Hole
  • 2013/2014 - La Festa
  • 2013/2014 - Kaleidoskop
  • 2013/2014 - Utopia
  • 2015/2016 - Grand Canyon
  • 2015/2016 - In aller Kürze
  • 2017/2018 - Break-Up!
  • 2017 - Sympatria
  • 2017/2018 - CMYK
  • 2018 - Medieval Dances
  • 2019/2020 - Nora
  • 2019/2020 - Movements
  • 2021/2022 - From Cradle to Grave
  • 2021 - Decresendo

 

Kontakt

Salinia Magazin
Diestener Str. 1
29303 Bergen
 noten@salinia.de

Rechtliches

 Impressum
 Datenschutz
 Kontakt

2021 - Blasorchester Salinia Sülze e.V.