Blasorchesternoten Magazin - Blasorchester Salinia

Hoch Heidecksburg

Komposition: Rudolf Herzer
Arrangement: Gerald Weinkopf
Verlag: Mosch Musikverlag
Sammlung: Fliegermarsch|Hoch-Heidecksburg
Mittelschwer

Weitere Informationen zu Hoch Heidecksburg

Einer der weltweit bekanntesten deutschen Konzertmärsche überhaupt. Neben "Alte Kameraden" ist dieser Marsch wohl das Aushängeschild deutscher Marschmusik. Hoch Heidecksburg wurde im Jahr 1912 komponiert und war der größte Erfolg des damals 34jährigen Militärmusikers.

Der Marsch wird auch unter dem Titel "Militär- und Konzertmarsch opus 10" geführt. In der Einleitung ist der Zapfenstreich der Jäger, das Halali, verarbeitet. Daraus entsteht dann ein fulminanter und wuchtiger Konzertmarsch dessen Melodie im Trio weltberühmtheit erlangte. Unbestätigten Quellen zurfolge war die Uraufführung im Jahre 1912 kein wirklicher Erfolg.

Auch heute, fast 100 Jahre nach der Uraufführung gehört dieser Marsch zu den anstrengendsten Märschen für die Blasmusiker, besonders bei den Flügelhörnern wird die Ausdauer in dem Arrangement von Gerald Weinkopf arg auf die Probe gestellt.

Die Namensgebende "Heidecksburg" beherbergt heute das thüringische Landesmuseum und gehört zu den prunkvollsten Barockschlößern in Thüringen. In den Prunkvollen Sälen finden sich viele Gemälde, die Porzelan-Galerie und viele weitere Ausstellungen.

Kontakt

Salinia Magazin
Diestener Str. 1
29303 Bergen
 noten@salinia.de

Rechtliches

 Impressum
 Datenschutz
 Kontakt

2021 - Blasorchester Salinia Sülze e.V.
0
70083 3.80.3.192 2021-10-21